Engländer vom Eifer der Singer Senioren beeindruckt!

Reiselustige Gruppe setzt Erlerntes aus dem VHS-Englischkurs in die Praxis um

Es liegt ja nahe, Gelerntes auch in der Praxis umzusetzen. Die rüstigen und reiselustigen Teilnehmer des Englisch-Kurses für Senioren der Volkshochschule (VHS) Singen setzten das in die Tat um – nach einem Jahr Englischunterricht unternahmen sie gemeinsam eine Reise nach England, Manchester, Chester und Liverpool waren ihre Stationen.

Es War nicht nur eine schöne Reise mit vielen Erlebnissen: "Wir haben schwer gearbeitet", sagt Krimhild Meyer scherzhaft. Das ständige Gedächtnistraining sei nicht ohne gewesen, Ziel der Gruppe war es, sich nur in Englisch zu verständigen. Und das hätte sehr gut geklappt, die 13 Teilnehmer waren vorbereitet. "Teacher" Annett Good hatte sie vor der Reise mit den wichtigsten Redewendungen "gedrillt".

Es sei schön und "angenehm anstrengend" gewesen, ist sich die Gruppe einig. Sie sind stolz auf sich, die Englisch lernenden Senioren der Vhs, denn alle Engländer hätten gestaunt, dass sie in diesem Alter noch Englisch lernen. "Ein Englisch-Kurs für Pensionäre?" hätte so manch Engländer zuerst belustigt reagiert, sei dann aber vom Lerneifer der Senioren beeindruckt gewesen.

Erinnerungen werden in der Runde wach. In sechs Tagen haben die Teilnehmer viel erlebt. So zog es Krimhild Meyer und Rosa Zeltz eher in einen Pub als in ein Warenhaus: In netter Gesellschaft zweier Engländer hätten sie sich gut unterhalten: "Die haben gemerkt, dass wir nicht aus England sind und sprachen uns an, und das Gespräch lief einwandfrei."

Unterhaltungen seien kein Problem gewesen, alle Engländer hätten sich bemüht, langsam und deutlich zu sprechen. Aber beim Besuch eines Musicals klappte das Verständnis nicht so ganz. Aber den Erläuterungen eines englischen Professors bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Manchester konnten die Teilnehmer des Seniorenkurses problemlos folgen, und auch der Oberbürgermeister von Chester erklärte ihnen bei einem Rundgang das Rathaus und die Dienstgebäude und war begeistert vom Lerneifer der Gruppe.

Es soll auch nicht die letzte Reise gewesen sein - "Vielleicht im nächsten Jahr nach New York?" ist zu hören.

Christel Rossner

Zurück